>
Tipps » Redaktionsorganisation » Motivation

Motivation

So eingerichtet macht die Arbeit an der Schülerzeitung deutlich mehr Spaß. Jetzt kann die neue Ausgabe Schritt für Schritt in den Köpfen, auf Papier und im Computer entstehen. Immer lohnenswert ist dabei die richtige Portion Gruppendynamik. Alle Redaktionsmitglieder sollten dabei vor Augen haben, wie weit die Zeitung bereit gereift ist.

Skizzen mit Zeitleisten und Listen der geplanten Artikel mit farbigen Kennzeichnungen helfen, die Entwicklung schon anzuzeigen, bevor der erste Text geschrieben wurde.

Während sich die Macher der Schülerzeitungen immer nach Bedarf treffen, können auch die Teams der Schul-AGs überlegen, ihre Stunden zu Blöcken zusammenzufassen. Eine einzige Schulstunde ist zumeist zu wenig Zeit. Zwei Stunden alle 14 Tage können viel besser zum Ergebnis führen. Und eine lange Arbeitssitzung der Redaktion, die zu sichtbaren Fortschritten führt, ist für die Motivation des Teams kaum zu überbieten. Da sind bestimmt alle bereit, auch an einem Wochenende zusammen zu kommen, wenn auch noch ein Ausgleich unter der Woche angeboten wird.



« Arbeitsraum

Seitenplanung »


© Thomas Krohn, 2006-2018, www.sz-tipps.de