>
TippsWerbung ╗ Die Rechnung

Die Rechnung

Nachdem die Anzeige erschienen ist, wird es Zeit, die Rechnung zu schreiben. Eine saubere Schriftform der Rechnung ist f├╝r viele Unternehmen wichtig, da sie diese Ausgabe von der Steuer absetzten k├Ânnen. Eine anschaulich geschriebene Rechnung lohnt sich auch, weil sie die Zufriedenheit des Kunden steigert und er eher bereit ist, eine weitere Anzeige zu schalten.

Zudem geh├Ârt es zum guten Ton, mit der Rechnung eine oder zwei Exemplare der Ausgabe mitzuschicken. Mit diesen Belegexemplaren wird dem Kunden gezeigt, wof├╝r er sein Geld ausgegeben hat. Es kann auch nicht schaden, gleich einen neuen Anzeigenauftrag beizulegen.

Die Rechnung selbst sollte die genauen Adressdaten der Sch├╝lerzeitung und des Kunden enthalten, sowie das Wort ÔÇ×RechnungÔÇť. Die Ausgabe und das Erscheinungsdatum der Zeitung mit der Anzeige sollten genannt sein, ebenso einige Angaben zur Gr├Â├če und Qualit├Ąt der Anzeige.

Vorsicht ist bei der Angabe der Mehrwertsteuer geboten. Sch├╝lerzeitungen sind zwar Gewerbetreibende, auf Grund der geringen Ums├Ątze sind sie aber nur selten verpflichtet entsprechende Steuern abzuf├╝hren. Daher sollten solche Betr├Ąge in der Rechnung auch nicht ausgewiesen werden ÔÇô auch wenn manche Kunden darauf Wert legen.

Eine Beispiel-Rechnung findet sich in der Anlage.



ź Keine Angst vor den Gro├čen

Vervielf├Ąltigung ╗


© Thomas Krohn, 2006-2023, www.sz-tipps.de