>
TippsDarstellungsformen ╗ Kritik

Kritik

Die Kritik hat umgangssprachlich als etwas Negatives. Da der Journalist bem├╝ht ist, ausgewogen zu berichten, sieht er die Kritik differenzierter. Er muss fragen: ÔÇ×Was ist gut und was ist schlecht? Und welche dieser Seiten ├╝berwiegt?ÔÇť

In einer Buch-, Film- oder Musik-Kritik beantwortet er diese Fragen ÔÇô auch hier nat├╝rlich aus seiner pers├Ânlichen Sicht heraus, aber mit dem n├Âtigen Sachverstand. So erkl├Ąrt er den Inhalt eines Film, gibt Informationen ├╝ber Entstehen und Schauspieler und bewertet deren Leistung. So kommt er zu einem Schluss, der seine Meinung ├╝ber das Werk ausdr├╝ckt.

Wichtig bleibt dabei, dass die Entwicklung dieser Meinung f├╝r den Leser nachvollziehbar bleibt. Auch wenn der Journalist hier bewerten darf, sollte er seine Meinung nicht als die einzig wahre ansehen. Der Leser soll nach der Kritik durchaus auch sagen d├╝rfen: ÔÇ×Ich kann verstehen, warum ihm der Film nicht gefiel, aber ich schaue ihn mir trotzdem an, weil mir genau das gef├Ąllt.ÔÇť



ź Kommentar

Weitere Darstellungsformen ╗


© Thomas Krohn, 2006-2023, www.sz-tipps.de